Maxime Magnon: Meister des Terroirs von Corbières

Herkunft und Werdegang

  • Maxime Magnon, gebürtig aus Burgund, begründete sein Weingut in Villeneuve-les-Corbières, Languedoc.
  • Seine Ausbildung absolvierte er am landwirtschaftlichen Gymnasium in Davayé, wo er von anerkannten Persönlichkeiten wie Jean Foillard in Morgon und Didier Barral in Faugères lernte.
  • 2002 begann er sein eigenes Projekt, indem er neun Parzellen, hauptsächlich alte Carignan-Reben, über 11 Hektar in den hochgelegenen Hautes-Corbières erwarb.

Philosophie

  • Magnons Winzerphilosophie ist stark von seinen Studien und Erfahrungen, insbesondere in Burgund, Cru Beaujolais und im nördlichen Rhonetal, geprägt.
  • Bekannt für seine "leichte Hand" im Keller, konzentriert er sich auf die Herstellung von Weinen, die Eleganz und Nuancen zeigen und das Terroir in den Vordergrund stellen.
  • Sein Ansatz zielt darauf ab, die einzigartigen Charakteristiken des Languedoc-Terroirs zu betonen, um eine Balance zwischen Konzentration und Geschmacksprofil zu erreichen.

Weinbau und Vinifikation

  • Die Weinberge sind biologisch zertifiziert und wenden biodynamische Praktiken an.
  • Die Reben werden im Gobelet-Stil angebaut und umfassen alte Reben mit einem Durchschnittsalter von 80 Jahren.
  • Schafe weiden in den Weinbergen, um Unkraut zu kontrollieren und Dünger für die Reben zu liefern.
  • Magnons Winzerstil, oft als "Beaujolaise Methode" beschrieben, umfasst Ganztraubenmazeration bei niedrigen Temperaturen, Einsatz von einheimischen Hefen, minimale Eingriffe und geringe Schwefelung bei der Abfüllung.

Rebsorten

  • Das Weingut umfasst eine Vielzahl von Rebsorten, darunter Lledoner, Cinsault, Mourvèdre, Carignan

Maxime Magnon - Ein Winzerprofil

Hintergrund und Entwicklung

  • Ursprünglich aus Burgund stammend, gründete Maxime Magnon sein Weingut in Villeneuve-les-Corbières im Languedoc. Seine formative Ausbildung erhielt er am landwirtschaftlichen Gymnasium in Davayé, wo er unter anerkannten Weinpersönlichkeiten wie Jean Foillard in Morgon und Didier Barral in Faugères lernte.
  • Im Jahr 2002 startete Magnon sein eigenes Unternehmen durch den Erwerb von neun Parzellen, vorwiegend alter Carignan-Reben, über insgesamt 11 Hektar in den hochgelegenen Hautes-Corbières.

Philosophie

  • Geprägt von seinen Studien und Erfahrungen, insbesondere in Burgund, Cru Beaujolais und der nördlichen Rhône, ist Magnons Philosophie stark auf die Eleganz und Nuancierung seiner Weine fokussiert. Er verfolgt einen Ansatz, der das einzigartige Terroir des Languedoc in den Vordergrund stellt.
  • Sein Stil im Keller wird oft als "leichte Hand" beschrieben, wobei er darauf abzielt, Weine zu produzieren, die nicht überbearbeitet oder stark extrahiert sind, sondern Eleganz und Feinheit demonstrieren.

Weinbau und Vinifikation

  • Die Weinberge sind organisch zertifiziert und praktizieren biodynamische Methoden.
  • Die Reben, durchschnittlich 80 Jahre alt, sind im traditionellen Gobelet-Stil gepflanzt.
  • In Magnons Weinbergen wird die biologische Vielfalt gefördert, Schafe weiden zwischen den Reben und tragen zur natürlichen Düngung bei.
  • Der Winzerstil, oft als "Beaujolaise Methode" bezeichnet, beinhaltet Ganztraubenmazeration bei niedriger Temperatur, Einsatz von einheimischen Hefen, minimale Interventionen und eine geringe Schwefelung bei der Abfüllung.

Rebsortenvielfalt

  • Das Weingut kultiviert eine Vielzahl von Rebsorten, darunter Lledoner, Cinsault, Mourvèdre, Carignan, Grenache, Syrah, Grenache Gris, Macabou, Terret, Grenache Blanc und Grenache Gris, wobei jede Sorte ihre eigene Rolle in der Komplexität der Weine spielt.

Persönliche Note

  • Maxime Magnon ist bekannt für seinen Respekt gegenüber Traditionen und seinem innovativen Ansatz im Weinbau. Seine Weine spiegeln sein Engagement für natürliche Weinherstellungspraktiken wider und sind hochgeschätzt in Weinbars und bei Kennern in Paris, Lyon und darüber hinaus.

Dieses Profil zeigt Magnons Engagement für die Wiederbelebung der Appellation Corbières und seine Hingabe an natürliche Weinbauweisen, die eine tiefe Verbundenheit mit dem Land und eine Hingabe zur Erzeugung authentischer, terroirgetriebener Weine offenbaren

 

Herkunft und Werdegang Maxime Magnon, gebürtig aus Burgund, begründete sein Weingut in Villeneuve-les-Corbières, Languedoc. Seine Ausbildung absolvierte er am landwirtschaftlichen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Maxime Magnon: Meister des Terroirs von Corbières

Herkunft und Werdegang

  • Maxime Magnon, gebürtig aus Burgund, begründete sein Weingut in Villeneuve-les-Corbières, Languedoc.
  • Seine Ausbildung absolvierte er am landwirtschaftlichen Gymnasium in Davayé, wo er von anerkannten Persönlichkeiten wie Jean Foillard in Morgon und Didier Barral in Faugères lernte.
  • 2002 begann er sein eigenes Projekt, indem er neun Parzellen, hauptsächlich alte Carignan-Reben, über 11 Hektar in den hochgelegenen Hautes-Corbières erwarb.

Philosophie

  • Magnons Winzerphilosophie ist stark von seinen Studien und Erfahrungen, insbesondere in Burgund, Cru Beaujolais und im nördlichen Rhonetal, geprägt.
  • Bekannt für seine "leichte Hand" im Keller, konzentriert er sich auf die Herstellung von Weinen, die Eleganz und Nuancen zeigen und das Terroir in den Vordergrund stellen.
  • Sein Ansatz zielt darauf ab, die einzigartigen Charakteristiken des Languedoc-Terroirs zu betonen, um eine Balance zwischen Konzentration und Geschmacksprofil zu erreichen.

Weinbau und Vinifikation

  • Die Weinberge sind biologisch zertifiziert und wenden biodynamische Praktiken an.
  • Die Reben werden im Gobelet-Stil angebaut und umfassen alte Reben mit einem Durchschnittsalter von 80 Jahren.
  • Schafe weiden in den Weinbergen, um Unkraut zu kontrollieren und Dünger für die Reben zu liefern.
  • Magnons Winzerstil, oft als "Beaujolaise Methode" beschrieben, umfasst Ganztraubenmazeration bei niedrigen Temperaturen, Einsatz von einheimischen Hefen, minimale Eingriffe und geringe Schwefelung bei der Abfüllung.

Rebsorten

  • Das Weingut umfasst eine Vielzahl von Rebsorten, darunter Lledoner, Cinsault, Mourvèdre, Carignan

Maxime Magnon - Ein Winzerprofil

Hintergrund und Entwicklung

  • Ursprünglich aus Burgund stammend, gründete Maxime Magnon sein Weingut in Villeneuve-les-Corbières im Languedoc. Seine formative Ausbildung erhielt er am landwirtschaftlichen Gymnasium in Davayé, wo er unter anerkannten Weinpersönlichkeiten wie Jean Foillard in Morgon und Didier Barral in Faugères lernte.
  • Im Jahr 2002 startete Magnon sein eigenes Unternehmen durch den Erwerb von neun Parzellen, vorwiegend alter Carignan-Reben, über insgesamt 11 Hektar in den hochgelegenen Hautes-Corbières.

Philosophie

  • Geprägt von seinen Studien und Erfahrungen, insbesondere in Burgund, Cru Beaujolais und der nördlichen Rhône, ist Magnons Philosophie stark auf die Eleganz und Nuancierung seiner Weine fokussiert. Er verfolgt einen Ansatz, der das einzigartige Terroir des Languedoc in den Vordergrund stellt.
  • Sein Stil im Keller wird oft als "leichte Hand" beschrieben, wobei er darauf abzielt, Weine zu produzieren, die nicht überbearbeitet oder stark extrahiert sind, sondern Eleganz und Feinheit demonstrieren.

Weinbau und Vinifikation

  • Die Weinberge sind organisch zertifiziert und praktizieren biodynamische Methoden.
  • Die Reben, durchschnittlich 80 Jahre alt, sind im traditionellen Gobelet-Stil gepflanzt.
  • In Magnons Weinbergen wird die biologische Vielfalt gefördert, Schafe weiden zwischen den Reben und tragen zur natürlichen Düngung bei.
  • Der Winzerstil, oft als "Beaujolaise Methode" bezeichnet, beinhaltet Ganztraubenmazeration bei niedriger Temperatur, Einsatz von einheimischen Hefen, minimale Interventionen und eine geringe Schwefelung bei der Abfüllung.

Rebsortenvielfalt

  • Das Weingut kultiviert eine Vielzahl von Rebsorten, darunter Lledoner, Cinsault, Mourvèdre, Carignan, Grenache, Syrah, Grenache Gris, Macabou, Terret, Grenache Blanc und Grenache Gris, wobei jede Sorte ihre eigene Rolle in der Komplexität der Weine spielt.

Persönliche Note

  • Maxime Magnon ist bekannt für seinen Respekt gegenüber Traditionen und seinem innovativen Ansatz im Weinbau. Seine Weine spiegeln sein Engagement für natürliche Weinherstellungspraktiken wider und sind hochgeschätzt in Weinbars und bei Kennern in Paris, Lyon und darüber hinaus.

Dieses Profil zeigt Magnons Engagement für die Wiederbelebung der Appellation Corbières und seine Hingabe an natürliche Weinbauweisen, die eine tiefe Verbundenheit mit dem Land und eine Hingabe zur Erzeugung authentischer, terroirgetriebener Weine offenbaren

 

Topseller
TIPP!
Maxime Magnon Corbieres Rozeta 2019 Languedoc-Roussillon, France Maxime Magnon Corbieres Rozeta 2019...
Inhalt 0.75 Liter (39,33 € * / 1 Liter)
29,50 € *
Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Maxime Magnon Corbieres Rozeta 2019 Languedoc-Roussillon, France Maxime Magnon Corbieres Rozeta 2019...
Maxime Magnon Rozeta 2019 – Herkunft: Corbières, Languedoc-Roussillon Der Maxime Magnon Rozeta 2019 verkörpert das einzigartige Terroir von Corbières in der Region Languedoc-Roussillon. Seine Komplexität stammt aus einem Boden, der reich...
Inhalt 0.75 Liter (39,33 € * / 1 Liter)
29,50 € *
Zuletzt angesehen