Ein furioser Start

Die Domaine Vincey befindet sich in der achten Generation. In der Vergangenheit wurden die Trauben an die Genossenschaft verkauft. Die neue Generation, Quentin Vincey, hat begonnen, seinen eigenen Champagner zu vinifizieren und den schrittweisen Ausstieg aus der Genossenschaft eingeleitet. Sie stellen auf biologisch-dynamischen Weinbau um.

 

Die Trauben werden spät geerntet, um eine maximale natürliche Reife zu erreichen. Für die Gärung in fünf Jahre alten Eichenfässern werden einheimische Hefen verwendet. Der vergorene Saft verbleibt bis zur Abfüllung auf der Hefe. Die Weine werden dann mit Naturkork abgefüllt und bleiben mindestens drei Jahre auf der Hefe, bevor sie degorgiert werden.

Im Moment ist es uns gelungen, eine kleine Menge des Oger zu sichern. Wenn das Weingut wächst, werden weitere Champagner hinzukommen und wir können nur hoffen, dass wir mehr bekommen. Eichelmann schreibt "Was für ein fantastisches Debüt". Dem kann ich nur zustimmen, Vincey hat einen sehr individuellen Stil, der an Guiborat erinnert. 

Die Domaine Vincey befindet sich in der achten Generation. In der Vergangenheit wurden die Trauben an die Genossenschaft verkauft. Die neue Generation, Quentin Vincey, hat begonnen, seinen eigenen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ein furioser Start

Die Domaine Vincey befindet sich in der achten Generation. In der Vergangenheit wurden die Trauben an die Genossenschaft verkauft. Die neue Generation, Quentin Vincey, hat begonnen, seinen eigenen Champagner zu vinifizieren und den schrittweisen Ausstieg aus der Genossenschaft eingeleitet. Sie stellen auf biologisch-dynamischen Weinbau um.

 

Die Trauben werden spät geerntet, um eine maximale natürliche Reife zu erreichen. Für die Gärung in fünf Jahre alten Eichenfässern werden einheimische Hefen verwendet. Der vergorene Saft verbleibt bis zur Abfüllung auf der Hefe. Die Weine werden dann mit Naturkork abgefüllt und bleiben mindestens drei Jahre auf der Hefe, bevor sie degorgiert werden.

Im Moment ist es uns gelungen, eine kleine Menge des Oger zu sichern. Wenn das Weingut wächst, werden weitere Champagner hinzukommen und wir können nur hoffen, dass wir mehr bekommen. Eichelmann schreibt "Was für ein fantastisches Debüt". Dem kann ich nur zustimmen, Vincey hat einen sehr individuellen Stil, der an Guiborat erinnert. 

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen