Es ist ein beeindruckender Anblick, ein Pferd zwischen den Rebzeilen pflügen zu sehen. Einmal im Burgund sah ich zu, wie der Weinberg von Romanée Conti gepflügt wurde, während Aubert de Villaine dem französischen Fernsehen ein Interview gab, es ist, als ob die Zeit stehen geblieben wäre. 

Im Jahr 2010 kaufte Benoit Lahaye Tamise, ein Auxois-Pflugpferd, ein Jahr später kaufte er zwei Esel, Barnabé und Balsamine, um Tamise Gesellschaft zu leisten. Da er nie gelernt hatte, wie man mit einem Pferd pflügt, erwies sich der Start als schwierig, aber Benoit Lahaye lernte schnell. Jetzt pflügt er mit Tamise vom Herbst bis Mitte des Sommers, bis die Früchte untergehen. 

Benoit Lahaye begann in den neunziger Jahren, er besuchte zahlreiche berühmte biologisch-dynamische Produzenten wie Stéphane Tissot, David Lèclaprt und Pierre Larmandier. Er besuchte auch Workshops, die von Pierre Masson, dem Meister der biologisch-dynamischen Präparate, gehalten wurden. 

Das Ziel der Lahaye ist es, Trauben mit optimaler Reife zu ernten, d.h. mit einem Alkoholgehalt zwischen 10,5 und 11 Grad. Die Gärung und die malolaktische Gärung erfolgen auf natürliche Weise über Pied de Cuvée. Die Flaschenabfüllung erfolgt im Sommer entsprechend den Mondzyklen. 

Die Pinot Noir aus Bouzy werden anders behandelt, sie werden von Hand auf Selektionstischen sortiert. Ganze Trauben werden in der Presse mit dem Fuss getreten und über Nacht mazerieren gelassen. Seit 2014 wird der Rosé in Tonamphoren vergoren. Dies trägt dazu bei, die blumigen Aromen im Pinot Noir zu erhalten und führt zu einem frischeren Chamapgne.

Im Laufe der Jahre hat Lahaye die Menge des verwendeten Holzes erhöht, was nicht als negativ zu werten ist. Die meisten Trauben stammen aus Bouzy und Umgebung. Sie haben die Substanz, die dem Pinot Noir aus Burgund ähnelt, um von einer solchen Behandlung zu profitieren. Die Champagner aus Lahaye sind konzentriert, haben Tiefe und Substanz mit guter Mineralität. Diese Champagner können mit rotem Fleisch serviert werden, zum Beispiel mit Entrecôte double, Entenbrust mit Kirschsauce oder gereiftem Käse.

It is an impressive sight to watch a horse plough between the vine rows. Once in Burgundy I watched the Romanée Conti vineyard being ploughed whilst Aubert de Villaine gave an interview to the french television, it is as if time has stood still. 

In 2010 Benoit Lahaye bought Tamise, an auxois ploughing horse, a year later he purchased two donkeys, Barnabé and Balsamine to keep Tamise company. Having never learned how to plough with a horse the start proved difficult but Benoit Lahaye learned quickly. Now he ploughs with Tamise from Autumn until the middle of summer  until the fruit sets. 

Benoit Lahaye started in the nineties, he visited numerous famous bio-dynamic producers such as Stéphane Tissot, David Lèclaprt and Pierre Larmandier. He also attended workshops given by Pierre Masson, the master of bio-dynamic preparations. 

The Lahaye's aim is too harvest grapes with an optimal ripeness whichmeans with alcohol between 10.5 and 11 degrees. Fermentation and the malolactic fermentation occurs naturally via Pied de Cuvée. Bottling occurs in the summer according to the moons cycles. 

The Pinot Noir from Bouzy are treated differently, they are sorted by hand on selection tables. Whole bunches of grapes are treaded by foot in the press and the are left to macerate overnight. Since 2014 the rosé is fermented in clay amphores. This helps preserve the floral aromas in the pinot noir and results in a fresher chamapgne.

 

Over the years Lahaye has increased the amount of wood used, this should not be seen as negative. Most of the grapes come from Bouzy and the surrounding area. They have the substance similiar to the pinot Noir of burgundy to profit from such treatment. Lahaye's champagnes are concentrated, have depth and substance with good minerality. These Champagnes can be served with red meat, for instance an entrecôte double, duck breast with a cherry sauce or aged cheeses.

Es ist ein beeindruckender Anblick, ein Pferd zwischen den Rebzeilen pflügen zu sehen. Einmal im Burgund sah ich zu, wie der Weinberg von Romanée Conti gepflügt wurde, während Aubert de Villaine... mehr erfahren »
Fenster schließen

Es ist ein beeindruckender Anblick, ein Pferd zwischen den Rebzeilen pflügen zu sehen. Einmal im Burgund sah ich zu, wie der Weinberg von Romanée Conti gepflügt wurde, während Aubert de Villaine dem französischen Fernsehen ein Interview gab, es ist, als ob die Zeit stehen geblieben wäre. 

Im Jahr 2010 kaufte Benoit Lahaye Tamise, ein Auxois-Pflugpferd, ein Jahr später kaufte er zwei Esel, Barnabé und Balsamine, um Tamise Gesellschaft zu leisten. Da er nie gelernt hatte, wie man mit einem Pferd pflügt, erwies sich der Start als schwierig, aber Benoit Lahaye lernte schnell. Jetzt pflügt er mit Tamise vom Herbst bis Mitte des Sommers, bis die Früchte untergehen. 

Benoit Lahaye begann in den neunziger Jahren, er besuchte zahlreiche berühmte biologisch-dynamische Produzenten wie Stéphane Tissot, David Lèclaprt und Pierre Larmandier. Er besuchte auch Workshops, die von Pierre Masson, dem Meister der biologisch-dynamischen Präparate, gehalten wurden. 

Das Ziel der Lahaye ist es, Trauben mit optimaler Reife zu ernten, d.h. mit einem Alkoholgehalt zwischen 10,5 und 11 Grad. Die Gärung und die malolaktische Gärung erfolgen auf natürliche Weise über Pied de Cuvée. Die Flaschenabfüllung erfolgt im Sommer entsprechend den Mondzyklen. 

Die Pinot Noir aus Bouzy werden anders behandelt, sie werden von Hand auf Selektionstischen sortiert. Ganze Trauben werden in der Presse mit dem Fuss getreten und über Nacht mazerieren gelassen. Seit 2014 wird der Rosé in Tonamphoren vergoren. Dies trägt dazu bei, die blumigen Aromen im Pinot Noir zu erhalten und führt zu einem frischeren Chamapgne.

Im Laufe der Jahre hat Lahaye die Menge des verwendeten Holzes erhöht, was nicht als negativ zu werten ist. Die meisten Trauben stammen aus Bouzy und Umgebung. Sie haben die Substanz, die dem Pinot Noir aus Burgund ähnelt, um von einer solchen Behandlung zu profitieren. Die Champagner aus Lahaye sind konzentriert, haben Tiefe und Substanz mit guter Mineralität. Diese Champagner können mit rotem Fleisch serviert werden, zum Beispiel mit Entrecôte double, Entenbrust mit Kirschsauce oder gereiftem Käse.

It is an impressive sight to watch a horse plough between the vine rows. Once in Burgundy I watched the Romanée Conti vineyard being ploughed whilst Aubert de Villaine gave an interview to the french television, it is as if time has stood still. 

In 2010 Benoit Lahaye bought Tamise, an auxois ploughing horse, a year later he purchased two donkeys, Barnabé and Balsamine to keep Tamise company. Having never learned how to plough with a horse the start proved difficult but Benoit Lahaye learned quickly. Now he ploughs with Tamise from Autumn until the middle of summer  until the fruit sets. 

Benoit Lahaye started in the nineties, he visited numerous famous bio-dynamic producers such as Stéphane Tissot, David Lèclaprt and Pierre Larmandier. He also attended workshops given by Pierre Masson, the master of bio-dynamic preparations. 

The Lahaye's aim is too harvest grapes with an optimal ripeness whichmeans with alcohol between 10.5 and 11 degrees. Fermentation and the malolactic fermentation occurs naturally via Pied de Cuvée. Bottling occurs in the summer according to the moons cycles. 

The Pinot Noir from Bouzy are treated differently, they are sorted by hand on selection tables. Whole bunches of grapes are treaded by foot in the press and the are left to macerate overnight. Since 2014 the rosé is fermented in clay amphores. This helps preserve the floral aromas in the pinot noir and results in a fresher chamapgne.

 

Over the years Lahaye has increased the amount of wood used, this should not be seen as negative. Most of the grapes come from Bouzy and the surrounding area. They have the substance similiar to the pinot Noir of burgundy to profit from such treatment. Lahaye's champagnes are concentrated, have depth and substance with good minerality. These Champagnes can be served with red meat, for instance an entrecôte double, duck breast with a cherry sauce or aged cheeses.

Topseller
Champagne Blanc de Noirs Champagne Blanc de Noirs
Inhalt 0.75 Liter (51,86 € * / 1 Liter)
38,89 € *
Champagne Benoit Lahaya Grand cru Brut Nature Champagne Benoit Lahaya Grand cru Brut Nature
Inhalt 0.75 Liter (50,60 € * / 1 Liter)
37,95 € *
Champagne Millésime 2013 Grand Gru Extra Brut Champagne Millésime 2013 Grand Gru Extra Brut
Inhalt 0.75 Liter (64,34 € * / 1 Liter)
48,25 € *
Rosé de Maceration Rosé de Maceration
Inhalt 0.75 Liter (51,73 € * / 1 Liter)
38,80 € *
Filter schließen
 
von bis
  •  
Champagne Benoit Lahaya Grand cru Brut Nature Champagne Benoit Lahaya Grand cru Brut Nature
Ausbau in Holz, (228l und 225l) . Nicht filtriert. malolaktische gärung Alk 12% Rebsorte Pinot Noir 90% Chardonnay 10% Enthält Sulfite
Inhalt 0.75 Liter (50,60 € * / 1 Liter)
37,95 € *
Champagne Millésime 2013 Grand Gru Extra Brut Champagne Millésime 2013 Grand Gru Extra Brut
Alk 12% Rebsorte Pinot Noir 90% Chardonnay 10% Enthält Sulfite
Inhalt 0.75 Liter (64,34 € * / 1 Liter)
48,25 € *
Champagne Blanc de Noirs Champagne Blanc de Noirs
Ausbau in Holz, (228l und 225l) . Nicht filtriert. malolaktische gärung Alk 12% Rebsorte Pinot Noir Enthält Sulfite 80% Ausbau in Holz, danach 24 Monate Hefelager Mit malolaktischer Gärung Dosage: 5g/l
Inhalt 0.75 Liter (51,86 € * / 1 Liter)
38,89 € *
Rosé de Maceration Rosé de Maceration
Alk 12% Rebsorte Pinot Noir Enthält Sulfite
Inhalt 0.75 Liter (51,73 € * / 1 Liter)
38,80 € *
Zuletzt angesehen