Terroir

Terroir ist ein französisches Wort, das im Weinjargon, in Gesprächen über Wein und in der Weinliteratur immer wieder auftaucht. Was aber bedeutet es oder bedeutet es überhaupt etwas? 

Der Begriff Terroir stammt aus dem Burgund und besagt, dass ein Wein ein Ausdruck des Ortes sein sollte, aus dem er stammt. Im Allgemeinen können der Boden, das Klima, die Exposition, die Fauna und Flora in der Umgebung usw. eine Rolle bei der Definition des Terroirs eines Weins spielen. In einer idealen Welt wächst die Rebe, bringt Trauben hervor, die reif werden, geerntet und gepresst werden, und aus dem Saft wird durch den Gärungsprozess ein Wein gewonnen. 

In einer idealen Welt wäre dies perfekt, und dies ist ein Bild, das die Erzeuger gerne von der Weinherstellung vermitteln und an das auch viele Weintrinker gerne glauben.

Wein ist jedoch ein vom Menschen hergestelltes Produkt. Der Mensch entscheidet, wo die Reben gepflanzt werden, welche Traubensorten gepflanzt werden, wie sie aufgezogen werden, wann sie geerntet werden, ob die Gärung natürlich oder mit Zuchthefe erfolgt. Die natürliche Tendenz des Traubensaftes, zu Essig zu werden, muss der Winzer verhindern. Wie spielen nun all diese Einflüsse in den Terroir-Gedanken hinein?

In der Vergangenheit war vieles über den Prozess der Weinherstellung nicht bekannt, von der Interaktion der Reben mit dem Boden bis hin zum Gärungsprozess. Terroir war die Antwort. Da die Wissenschaft uns hilft, die Prozesse immer besser zu verstehen, werden viele Terroir-Vorstellungen entkräftet.

Mir hat die Idee des Terroirs schon immer gefallen und ich habe das Wort oft verwendet. Je mehr ich jedoch über den Prozess der Weinherstellung lerne, desto mehr komme ich zu der Erkenntnis, dass Terroir ohne den Menschen nichts ist und ich mit seinem Gebrauch weniger großzügig sein sollte. 

Wenn wir 10 Köchen die gleichen Zutaten geben und sagen, sie sollen einen Coq au Vin kochen, werden wir zehn verschiedene Gerichte bekommen, obwohl die Zutaten die gleichen waren. Ähnlich verhält es sich, wenn 10 Winzer in unmittelbarer Nähe zueinander Wein herstellen, dann sollten sich die produzierten Weine recht ähnlich sein. Das ist aber nur sehr selten der Fall.

Die Existenz von Terroir wurde und wird wohl nie bewiesen werden können. Es ist ein faszinierendes Konzept und ein überstrapaziertes Wort. Es ist eine Philosophie, die viele Winzer antreibt. Terroir ist ein großartiges Verkaufsargument. Terroir kann letztlich alles sein, was wir wollen.

Tags: Terroir