Newsletter Oktober 2020

Neuigkeiten

Obwohl wir nur weniger als 250 Champagner und Weine in unserem Sortiment haben, freuen wir uns dennoch sehr, für unsere Champagner- und Burgunderlisten von Wine-Searcher die bronzene Auszeichnung für Baden-Württemberg erhalten zu haben. Es ist für uns eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind, der Winzer-Produzenten in der Champagne und der Burgunder Erzeuger, die gute Qualität zu vernünftigen Preisen anbieten, den Vorrang zu geben.

Wie wir erwartet haben, beginnen die Auswirkungen von Covid 19 den Weinmarkt zu beeinflussen. Die meisten Produzenten verkaufen etwa 40% an den Handel, 40% an Restaurants und 20% an Privatkunden. Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass die Handels- und Kundenverkäufe konstant geblieben sind. Restaurants kaufen jedoch aufgrund der Unsicherheit im gegenwärtigen Klima nicht. Das Burgund wurde auch durch den Mangel an amerikanischen Touristen beeinträchtigt, die bereit sind, große Summen für Weine auszugeben, die in Europa im Vergleich zu den hohen Preisen in den USA billig sind.

Zahlreiche Erzeuger, bei denen es in der Vergangenheit schwierig oder unmöglich war, Zuteilungen zu erhalten, beginnen, offener für den Verkauf von Weinen an uns zu sein.

Beim Champagner sind die großen Häuser am stärksten betroffen, neben Covid 19 hat Brexit ein negatives Ergebnis auf ihre Verkäufe gehabt. Die Weinbauern sind nicht so stark betroffen.

Sonderangebot im Oktober

Bertrand Delespierre

Chantal Delespierre und Didier Bertrand stellen Champagner her, bei denen das Terroir im Vordergrund steht. Ihre Parzellen befinden sich in den Montagny de Reims in Chamery, Ecueil, Villedommange und Montbré. Der Anteil von Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay ist ungefähr gleich groß.

Ihr Ansatz ist interessant, die erste Gärung findet in Stahl- und Emaille-Tanks statt und ein kleiner Anteil in Holz für die Komplexität. Die malolaktische Gärung wird blockiert, was zu einer fantastischen Frische in Ihren Champagnern führt. Die Preise dieser Champagner sind trügerisch, die Qualität ist fantastisch. Aus diesem Grund bieten wir zu einem speziellen Einführungspreis ihren Enfant de la Montagne (46% Pinot Noir, 36% Chardonnay, 18% Pinot Meunier, Dosierung: 5g/l) für 24,90 € an.

Der Jahrgang 2013

Bei Terroir geht es nicht nur um Boden, Klima, Umwelt, sondern auch darum, die Individualität des Jahrgangs zum Ausdruck zu bringen. 2013 war ein herausfordernder Jahrgang in der Champagne, der Frühling war kalt und feucht und verursachte Probleme mit der Spätblüte, couloure und Millerandage. Der Sommer war kühl und die Reifung war langsam. Die Champagne mit Ausnahme von Aube erlitt durch die heftigen Stürme im Spätsommer nicht die gleichen Schäden wie Bordeaux, Burgund oder die Loire. Die Ernte erfolgte im Gegensatz zu den heutigen Ernten spät, nämlich Mitte September/Oktober. Diese späte Ernte hat zu Champagnern voller Frische/Säure und Spannung geführt, mit anderen Worten: ein perfektes Jahr für Jahrgangschampagner mit langer Reifungsmöglichkeit.

Die 2013er kommen langsam auf den Markt. Zwei Champagner in unserer Auswahl, die wir sehr empfehlen können, sind:

Bertrand Delespierre Champagner L'Ame 2013 1er cru. Ein Verschnitt aus je einem Drittel Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay. 48 Monate auf der Hefe gereift und mit einer Dosierung von 3g/l. Bertrand Delespierre ist einer der wenigen Produzenten, die die malolaktische Gärung in ihren Champagner blockieren und versuchen, den Holzkontakt zu vermeiden. Aus diesem Grund ist der 2013er frisch komplex, die Mineralität ist vorhanden und hat eine gute Tiefe. Ein Champagner, den man jetzt trinken oder für ein paar Jahre lagern kann. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein neues und relativ unbekanntes Weingut handelt, ist der Preis von 31,90 € für einen solchen Jahrgangschampagner außergewöhnlich.

Lacourte Godbillon's 1er Cru Millésime 2013 (60% Pinot Noir, 40% Chardonnay/degorgement 20.11.2020) ist noch embryonal, die Säure ist dominant. Nach etwa zwei Stunden rücken der Pinot Noir und die mineralischen Elemente stärker in den Vordergrund. Ein Champagner mit großer Tiefe, Komplexität und Potential. Wird von einigen Jahren im Keller profitieren, oder wenn Sie ihn jetzt trinken, würde ich empfehlen, ihn vorher zu öffnen, zu dekantieren oder aus einem burgunderfarbenen Glas zu trinken.


Egly-Ouriet

Die Neuerscheinungen aus Egly-Ouriet sind eingetroffen. Aufgrund der Rezensionen von William Kelley von Parker und der daraus resultierenden internationalen Nachfrage nach seinen Champagnern hat Egly-Ouriet die Preise erhöht. Egly-Ouriet's Maßstab sind die Verkaufspreise in den USA geworden. Wir haben versucht, die Preise so menschlich niedrig wie möglich zu halten. Die Mengen sind begrenzt.

Francois Lamarche, Burgund

In den kommenden Wochen werden wir eine Reihe neuer Burgunderproduzenten in unser Portfolio aufnehmen. Einer, auf den wir besonders stolz sind, ist Francois Lamarche. Lamarche besitzt die berühmte La Grand Rue neben Romanée Conti und zahlreiche prestigeträchtige Weinberge in Vosne Romanée. Es ist uns gelungen, eine große Zuteilung ihres Bourgogne Rouge 2018 zu sichern.Die Trauben für den Bourgogne Rouge stammen alle aus der Appellation Vosne Romanée, und wie es die Gewohnheit von Erzeugern mit gutem Ruf ist, kümmern sie sich sehr um ihre Einstiegsweine, weshalb diese Weine oft das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in ihrem Sortiment bieten.

Wir können Lamarches Bourgogne Rouge 2018 für den fantastischen Preis von 19,95€ anbieten.