Natural wine

Die Naturwein-Bewegung wird immer stärker, aber trotzdem gibt es eine Menge Verwirrung darüber, was Naturwein eigentlich ist. 

Erstens ist der Name irreführend: Natürlicher Wein ist etwas, das es nicht gibt. Wein wird vom Menschen gemacht, die grundsätzliche Frage ist, wie viel Eingriff notwendig ist. 

Da Wein als Luxusgut angesehen wird, schreibt die EU den Erzeugern nicht vor, Zusatzstoffe, Konservierungsmittel, Enzyme usw. auf dem Etikett anzugeben, mit Ausnahme von Schwefel. Aus diesem Grund gibt es eine gewisse Romantik bei der Vorstellung, dass Wein gekeltert wird, in Fässer gefüllt wird, gärt und irgendwann in Flaschen abgefüllt wird. Den meisten Verbrauchern ist nicht bewusst, wie viel Manipulation tatsächlich im Keller stattfindet. Man muss nur www.erbsloh.com besuchen und den Online-Katalog durchsehen, um die Möglichkeiten der Manipulation zu erkennen. 

An dieser Stelle wird natürlicher Wein interessant. Im Gegensatz zu biodynamischen oder organischen Weinen, bei denen der Schwerpunkt auf der Arbeit im Weinberg liegt und im Keller alles möglich ist. Naturwein bedeutet, dass im Keller nicht oder nur sehr wenig eingegriffen wird. 

"Raw Wine" hat eine Charta, in der die Weine die folgenden Kriterien erfüllen müssen.

DIE CHARTA

Alle Weine, die bei RAW WINE präsentiert werden, müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

Das gesamte Weingut, aus dem die Trauben stammen, muss biologisch und/oder biodynamisch bewirtschaftet werden.

Die Trauben müssen von Hand geerntet werden.

Es dürfen keine Hefen zugesetzt werden, außer bei der zweiten Gärung von Schaumweinen, wo neutrale Hefen verwendet werden dürfen.

Keine blockierte malolaktische Gärung.

Im Keller dürfen keine Weinbereitungshilfsmittel (Hefen, Enzyme, Vitamine, Lysozyme usw.) verwendet werden, mit Ausnahme von geringen Mengen an Sulfiten. Die Winzer/Hersteller werden gebeten, für jeden Wein, den sie bei RAW WINE anbieten, Analysepapiere mit Angaben zum Gesamtgehalt an Sulfiten vorzulegen. Diese Werte werden den Benutzern zur Verfügung gestellt. Wenn Winzer/Hersteller keinerlei Sulfite zusetzen, erscheint der Vermerk "keine zugesetzten Sulfite", aber wir verlangen Analysen, und der Gesamt-SO2-Gehalt erscheint in den Informationen über den Wein. ** Bitte beachten Sie: Der Gesamtgehalt an Sulfiten darf 70 mg/L nicht überschreiten, unabhängig von Farbe und Stil.

Es wurden keine "schweren Manipulationen" mit Hilfe von Weinbereitungsgeräten wie Umkehrosmose, Kryo-Extraktion, Spinning Cones usw. durchgeführt.

Keine sterile Filtration oder Pasteurisierung.

Die meisten der vorgestellten Weine wurden weder geschönt noch gefiltert. Wenn der Wein eines Winzers/Herstellers geschönt oder gefiltert wurde, wird dies deutlich gekennzeichnet. Nur vegetarierfreundliche Schönungsmittel sind erlaubt.

Wenn in einem außergewöhnlichen Jahr Chaptalisation oder Säuerung eingesetzt wurde oder wenn ein anderer Zusatzstoff bei der Herstellung verwendet wurde, kann der Wein für die Aufnahme in RAW WINE in Frage kommen, aber der Zusatzstoff wird auf den Profilen der Winzer deutlich gekennzeichnet sein.

Ich denke, dass jeder, dem die Umwelt am Herzen liegt, der keine Lebensmittel essen möchte, die in irgendeiner Weise manipuliert wurden, und der sich Transparenz darüber wünscht, was in der Flasche ist, natürlichen Wein in Betracht ziehen sollte.

Passende Artikel
2016 Benoit Lahaye Grand Cru Le Jardin de la Grosse Pierre 2016 Benoit Lahaye Grand Cru Le Jardin de la...
Inhalt 0.75 Liter (119,93 € * / 1 Liter)
89,95 € *
TIPP!
Morgon Rouge 2020 Côte du PY Domaine Jean Foillard Morgon Rouge 2020 Côte du PY Domaine Jean Foillard
Inhalt 0.75 Liter (39,93 € * / 1 Liter)
29,95 € *