TROUSSEAU, Juras größtes Geheimnis

Trousseau ist eine Rebsorte, die nicht viele Weintrinker auf ihrem Radar haben, was schade ist. Trousseau ist eine autochthone Rebsorte, die im Jura zu finden ist. Einige vermuten, dass sie mit der portugiesischen Rebsorte Bastardo verwandt ist.

Trousseau blüht spät und verpasst die Spätfröste im Frühjahr, die im Jura oft erheblichen Schaden anrichten. Aufgrund der Schwierigkeit, diese launische Rebsorte anzubauen, da sie für zahlreiche Krankheiten anfällig ist und nur geringe Erträge liefert, haben die Erzeuger sie durch Pinot Noir ersetzt.  

Weine aus 100% Trousseau sind purpurfarben, die Nase ist dezent, dunkelrote Beeren, getrocknete Rosenblätter und würzige Noten. Der Wein selbst hat am Gaumen intensive Kirscharomen, je älter die Trauben sind, desto intensiver werden sie. Es gibt auch eine unterschwellige umani Note, der Säuregehalt ist mittel. In der Jugend erinnert der Wein an einen saftigen Coteaux champenoise, mit zunehmendem Alter könnte man ihn mit einem Valpolicella Ripasso oder einem Portwein verwechseln.  Trousseau profitiert definitiv davon, wenn man ihn weit im Voraus öffnet, sogar zwei oder drei Tage im Voraus. Weine aus jüngeren Trauben serviert man am besten kühl zu Salami, Rohschinken oder auch Zander mit einer Rotweinreduktion. Weine aus älteren Trauben passen gut zu deftigen Speisen, wozu ein Barolo, Brunello oder ein Hermitage von der Rhône passen würde. 

In unserem Sortiment haben wir das Glück, den Produzenten Lucien Aviet, Caveau de Bacchus, aufgenommen zu haben. Jean Macle sagt über Aviet, dass er die besten Rotweine im Jura produziert. Ich würde dem zustimmen. 

Aviet verwendet zwei Begriffe: Cuvée des Geologues und Cuvée des Docteurs. Zu Ehren der Geologen, die ihm bei der Erforschung der Terroirs seiner Lagen geholfen haben, heißen die vollmundigen Weine Cuvée des Geologues. Und zu Ehren des Medizinstudenten, der bei der Ernte half und leichtere Weine bevorzugte, heißen diese Cuvée des Docteurs.

Ein besonderer Wein in seinem Sortiment ist der TROUSSEAU 313 JOURS 2018. 313 Tage beziehen sich auf die verlängerte Maischestandzeit. Dies ist eine alte Methode, die bei besonders tanninreichen Rebsorten angewendet wird, um die Tannine zu mildern. Der 313 ist ein außergewöhnlicher Wein, ähnlich wie ein Grand Cru Chambertin.