Das Terroir der Champagne: Verzenay

Die Champagne ist eine der nördlichsten Weinregionen Europas und ein perfekter Ort für Liebhaber von Weinen mit kaltem Klima, bei denen Säure und Mineralität dominieren. 

Verzenay ist wahrscheinlich für seine Windmühle auf dem Mont Boeuf und den Leuchtturm auf dem Mont Rizian bekannt. Letzterer wurde zu Werbezwecken vom Champagnerhaus Goulet erbaut, das heute nicht mehr existiert.  Dennoch waren Verzenay neben Cramant und Ay die ersten Crus in der Champagne, die den Grand Cru-Status erhielten. Verzenay hat ungewöhnlicherweise für einen berühmten Cru eher eine Nord-Nordost-Ausrichtung als eine Süd- oder Südost-Ausrichtung. Dies führt zu einer langsamen Reifung, was wiederum einen hohen Säuregehalt bedeutet. Der Pinot Noir des Verzenay ist schlank, elegant und komplex, ohne streng zu sein, die salzige Mineralität ist stärker ausgeprägt.

Diese hohe Säure im Gegensatz zu den südlichen Crus von Bouzy und Ambonnay, die für fruchtigere, vollmundige Ausdrücke des Pinot Noir bekannt sind, macht den Verzenay interessant, da er den Verschnitten Eleganz und Komplexität verleiht. Vor allem aus diesem Grund beziehen die meisten großen Champagnerhäuser Trauben aus dem Verzenay

 Zwei weitere Faktoren, die für den Verzenay vorteilhaft sind, sind seine Bodenbeschaffenheit, eine Mischung aus Kreide, Kalkstein, Sand und Lehm usw. und der Wind, der zum einen Feuchtigkeit abtrocknet und Fäulnis verhindert und zum anderen den Weinberg am Abend kühlt. Dies ist ein äußerst wichtiger Faktor im Reifeprozess, langsame Reifung und spätere Lese bedeuten mehr Komplexität.

Bis jetzt hatten wir noch keine Chamapgne explizit aus Verzenay, und aus diesem Grund sind wir sehr stolz darauf, den Verzenay 2015 Grand Cru von Marguet anbieten zu können. Ein Champagner, der elegant, konzentriert und delikat ist. Ich würde empfehlen, diesen Champagner zu reifen. Aber wenn Sie ungeduldig sind, dann probieren Sie zum Essen, Hummer mit einem Rotwein beurre blanc, ganzen gebratenen Steinbutt, Rebhuhn oder Fasan.